Kindergedichte für kleine und große Kinder - Wunschthema einfach anklicken!

A. Grün ab nach draußen ABC-Reihe für Kinder Abenteuer Abzählreime Advent Akrobaten Apfel Aquarelle Bach Balladen bäume Birnen Blumengedichte Brot Bücher Burgen Christkind Dezember Drachen Eichhorn Eis Eisenbahn Erinnerung Ernte Esel fantasie Fasching Februar Feder feen und elfen Feuer Fische Fledermaus Fliegen Frauenmantel Fremde Länder Freunde Froschgedichte Frost Frühling Garten Gäste Geburtstag Geheimnis Geister Geschenke Glocke Glück Großmutter Grusel Gute-Nacht-Gedichte Häschen Hasen Herbst Hexen Hörtexte Humor Hunde Hüte Igel Isabella Kramer Januar Kalender Karneval Karussell Katzen Käuzchen Kekse Kochen und Backen könige krank Krieg Krokodil Künstler Lachen Lamm Laterne Leckereien Lehrer Lied Maikäfer märchen Martinstag März Mäuse Meer Meise Modenschau Mond Moor Muscheln nachts natur Nebel Nikolaus Nilpferd nixen und meerjungfrauen November Ostergedichte Osterhase Ostern Otter Pantum Paris Parties und Feste Pfau Pferde Pflanzen Pflaumen Pinguine Piratengedicht Prinzen Raben Ranunkel Rätsel Regen Regenbogen Reisen Riesen Ritter Schabernack Schätze Schaukel Schiffe schlafen Schlaflied Schlaraffenland Schlitten Schmetterlinge Schnecken Schnee Schneeglöckchen Schnupfen Schuhschnabel Schule See Seefahrer und Piraten Segelschiffe sommer Sonne Sorgen Spatz spielen Spinnen Sterne Storch Tannenbaum Tiergedichte Traum traurig Trost Tulpen über Dichter Uhu Veilchen veredit Vögel Volksgut Wald Wale Wasser Weidenkätzchen Weihnachten Weihnachtsmann Weisheit wenn zwei sich finden Wetter wettkampf Wichtel Wiegenlieder Wind Winter Wintergedichte Wolf Wolken Wünsche Zauber Zitate zu Hause Zwerge
Kindergedichte für kleine und große Kinder - Thema oder Rubrik können in der obigen Wortwolke gesucht werden, Autoren lassen sich am besten über die untere Suchfunktion herausfiltern.

sie suchen einen Autor, Titel oder Thema ... ?

Weihnachten

.




Leise weht's durch alle Lande 
wie ein Gruß vom Sternenzelt, 
schlinget neue Liebesbande 
um die ganze weite Welt. 

Jedes Herz mit starkem Triebe 
ist zu Opfern froh bereit, 
denn es naht das Fest der Liebe, 
denn es naht die Weihnachtszeit. 

Und schon hat mit tausend Sternen 
sich des Himmels Glanz entfacht, 
leise tönt aus Himmelsfernen 
Weihgesang der heil'gen Nacht. 

Hell aus jedem Fenster strahlet 
wundersam des Christbaums Licht, 
und der Freude Schimmer malet 
sich auf jedem Angesicht. 

Lichte Himmelsboten schweben 
ungeseh'n von Haus zu Haus; 
selig Nehmen, selig Geben 
geht von ihrer Mitte aus. 

O willkommen, Weihnachtsabend, 
allen Menschen, groß und klein! 
Friedebringend, froh und labend 
mögst du allen Herzen sein!


Adelheid Humperdinck-Wette , 1858 - 1916


.

Weihnachten bewahren




Das ist Weihnachten bewahren.

Ich beschließe zu vergessen,
was ich für andere getan habe,
und will mich daran erinnern,
was andere für mich taten;
ich will übersehen,
was die Welt mir schuldet,
und daran denken
was ich der Welt schulde.

Ich will erkennen,
daß meine Mitmenschen genauso
wirkliche Wesen sind wie ich,
und will versuchen,
hinter ihren Gesichtern
ihre Herzen zu sehn,
die nach Freude und Frieden hungern.

Ich will das Beschwerdebuch gegen die Leistungen
des Universums schließen
Und mich nach einem Platz umsehen,
wo ich ein paar Saaten Glücklichsein säen kann.






Henry van Dyke, 1852 -1933






.

Weihnachtsgedicht

.




Für euch, o Kinder, blüht das Fest der Feste,
Was bringt's wohl diesmal? Welch ein Meer von Licht?
Könnt ihr's erwarten? Wißt, das Allerbeste,
Das habt ihr schon. Das ist's: ihr wißt's noch nicht.

Was wir zum Spiel, was wir zum Ernst euch geben,
Als reine Freude gebt ihr's uns zurück.
Das ist das Beste, daß es eurem Leben
Noch Wahrheit ist und ungetrübtes Glück.

Noch goldne Früchte trägt an seinen Zweigen
Für euch der Tannbaum, der im Wintergraun
Und einsam steht im Wald mit ernstem Schweigen,
Auf den die goldnen Sterne niederschaun.

Ein ganzes Jahr mit vielen, vielen Tagen
Erglänzt an dieses Tages Widerschein.
Mög' jeder Ernst euch goldne Früchte tragen
Und jedes Spiel euch lehren, froh zu sein.






Hermann Ritter von Lingg, 1820 - 1905






.

Der Tanz der Weihnachtsfeen





Die Weihnachtsfee Distella
hat silberweißes Haar,
geziert mit tausend Sternen,
so schön, kaum vorstellbar!

Ihr Kleid aus feinster Seide
umschwebt sie wie ein Traum,
rot, grün in Weihnachtsfarben,
goldsternbestickt am Saum.

Sie schickt in Kindernächte
ihr Weihnachtsglöckchenlachen,
verscheucht mit Feenhänden
die Angst vor bösen Drachen.

Am Tag träumt sie am liebsten
im Grün des Tannenkranzes
und übt mir ihren Schwestern
den Dreh des Weihnachtstanzes.

Dann fliegen ihre Haare,
dass Glitzerfunken sprühn,
die Hände, Füße wirbeln,
jetzt noch ein Sprung, ganz kühn.

Am Baum die Kugeln schwanken
gefährlich her und hin.
Die Feen kichern leise,
so stimmt’s, der Schwung ist drin.

Siehst du nun scheinbar grundlos,
den Christbaum sich bewegen,
dann hat es wohl am Reigen
der Weihnachtsfeen gelegen.







veredit©isabella.kramer13






Bitte beachten Sie das Urheberrecht: Copyright Texte, Fotos und Graphiken = Isabella Kramer, veredit - wenn nicht anders erwähnt. Auch für private Homepages dürfen diese Texte, Fotos und Graphiken nicht ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis verwendet werden! Wenn Sie meine Gedichte oder Bilder verwenden wollen, fragen sie mich bitte. 
Kontakt über email: vere_dit@yahoo.de



.

Die weisse Weihnachtsrose

.



Wenn über Wege tiefbeschneit
der Schlitten lustig rennt,
im Spätjahr in der Dämmerzeit,
die Wochen im Advent,
wenn aus dem Schnee das junge Reh
sich Kräuter sucht und Moose,
blüht unverdorrt im Frost noch fort
die weisse Weihnachtsrose.

Kein Blümchen sonst auf weiter Flur;
in ihrem Dornenkleid
nur sie, die niedre Distel nur
trotzt allem Winterleid;
das macht, sie will erwarten still,
bis sich die Sonne wendet,
damit sie weiss, dass Schnee und Eis
auch diesmal wieder endet.

Doch ist`s geschehn, nimmt fühlbar kaum
der Nächte Dunkel ab,
dann sinkt mit einem Hoffnungstraum
auch sie zurück ins Grab.
Nun schläft sie gern; sie hat von fern
des Frühlings Gruss vernommen,
und o wie bald wird glanzumwallt
er sie zu wecken kommen.


Hermann von Lingg







.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...